in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Die Spur der Pyramiden ..... 20.01.2021 00:02 (UTC)
   
 
https://www.weltraumarchaeologie.de/Die-Spur-der-Pyramiden--.--.--.--.--.-.htm
................................................................................................................................

 
Versteinerter Seeigel im Gizehplateau öffnet neues Fenster.....

12. 01. 2021


Wir von „weltraumarchaeologie“ sagen es schon lange, wie wir es als bewiesen erachten, Pedra, Gizehplateau, die Pyramiden wie die ganze Gegen inkl. der Mythen um die Sintflut, waren realität. Nun haben Forscher endlich etwas antdeckt, das diese Behauptungen von „weltraumarchaeologie“ die aus den Forschungen von Prähistorie, Mythen, Religionsaufzeichnungen wie geologischen Merkmalen aufzeigen, bestätigt werden.

Die Pyramiden, der Ursprung von Pedra und andere Merkmale wie historischen Hinterlassenschaften bis Arabien hinab, sind neu zu bewerten inkl. realer Zeitfenster. Siehe auch die Sachbücher des Autoren R. Kaltenböck-Karow zu diesen Themen.


Fossile Entdeckung legt nahe, dass die Pyramiden und die Sphinx unter Wasser getaucht wurden Was ist, wenn wir die Sphinx und die Pyramiden falsch datiert haben? Was wäre, wenn diese alten Strukturen älter sind als die Geschichte, wie wir sie kennen? Die Idee, dass die Pyramiden und die Sphinx auf dem Gizeh-Plateau einmal unter eine große Menge Wasser getaucht waren, hat Experten beunruhigt, die die Möglichkeit seit Jahrzehnten bestritten haben. Wissenschaftler haben mit überzeugenden Beweisen argumentiert, dass die gesamte Landschaft in Gizeh, einschließlich der Pyramiden und der Sphinx, deutliche Anzeichen von Wassererosion aufweist. Ein seltenes, altes Foto der Sphinx, bevor sie vollständig ausgegraben wurde. Ein seltenes, altes Foto der Sphinx, bevor sie vollständig ausgegraben wurde. Dies hat mehrere Gelehrte zu der Annahme veranlasst, dass die alte Nekropole einst unter dem Meer versunken war. Aber wo sind die überzeugenden Beweise? Gibt es außer Wassererosionsspuren, die an der Sphinx und anderen Teilen des Plateaus deutlich zu sehen sind, noch etwas, das beweisen könnte, dass die Landschaft untergetaucht ist? Der Archäologe Sherif El Morsi, der seit mehr als zwanzig Jahren intensiv auf dem Gizeh-Plateau arbeitet, und sein Kollege Antoine Gigal entdeckten auf dem Gizeh-Plateau ein seltsames Fossil. Zum Thema passende Artikel Foto der Sonne im Jahr 2020: Atemberaubendes Video zeigt den jahrelangen Zeitraffer unseres Sterns Die Sonne im Jahr 2020: Atemberaubendes Video zeigt den jahrelangen Zeitraffer unseres Sterns 10. Januar 2021 Foto von 10 erstaunlichen astronomischen Ereignissen, die Sie 2021 nicht verpassen sollten 10 erstaunliche astronomische Ereignisse, die Sie 2021 nicht verpassen sollten 9. Januar 2021 Es stützt Theorien, dass die Pyramide sowie die Sphinx einst unter Wasser getaucht waren. Aber Gigal und El Morsi waren nicht die ersten, die vorschlugen oder untersuchten, dass das Gizeh-Plateau untergetaucht war. Dr. Robert M. Schoch war einer der ersten Experten, der sich mit der Idee befasste, dass die alten Strukturen des Plateaus weit älter sind als von Mainstream-Gelehrten vorgeschlagen und dass die gesamte Region einst unter Wasser getaucht war. In den frühen 90er Jahren schlug Dr. Schoch vor, dass die Große Sphinx von Gizeh eine Struktur ist, die Tausende von Jahren älter ist, als Archäologen derzeit akzeptieren, und dass sie zwischen 5.000 und 9.000 v. Chr. Geschaffen wurde. Diese Theorie basierte auf Erosionsmustern von Wasser, die an den Denkmälern von Gizeh und der umgebenden Landschaft entdeckt wurden. El Morsi und seine Kollegen haben versucht, diese Theorie zu beweisen, indem sie das Gizeh-Plateau nach Hinweisen durchsucht haben, die die wahre Natur der Denkmäler offenbaren könnten. Und ihre Suche nach Antworten gipfelte schließlich in einer Entdeckung, die viele als schlüssigen Beweis für ein untergetauchtes Gizeh-Plateau ansehen. Während einer ihrer Untersuchungen des Gebiets und als Forscher Erosionsspuren der Denkmäler in Gizeh analysierten und dokumentierten, entdeckten sie ein Fossil. Das auf dem Gizeh-Plateau entdeckte Fossil. El Morsi und Gigal schreiben: "Wir können den makellosen Zustand und die winzigen Details der Perforation des Exoskeletts deutlich erkennen, was bedeutet, dass diese Meerestier aus jüngster Zeit versteinert sein muss." Bildnachweis: Gigal Research. Das Fossil wurde auf dem Gizeh-Plateau entdeckt. El Morsi und Gigal schreiben: „Wir können den makellosen Zustand und die winzigen Details der Perforation des Exoskeletts deutlich erkennen, was bedeutet, dass dieses Meerestier aus jüngster Zeit versteinert sein muss.“ Bildnachweis: Gigal Research. "Während einer der Dokumentationen der alten Küste wäre ich fast mit einem Block der zweiten Ebene eines Tempels gestolpert", erklärte El Morsi in einem Artikel, der auf der Website Gigal Research veröffentlicht wurde. „Zu meiner Überraschung war die Beule auf der Oberseite des Blocks, die mich fast stolperte, tatsächlich ein Exoskelett eines Fossils eines scheinbaren Echinoids (Seeigels), bei dem es sich um Meerestiere handelt, die in relativ flachen Gewässern leben. ” Die Beweise veranlassten El Morsi und seine Kollegen vorzuschlagen, dass das Gizeh-Plateau in der fernen Vergangenheit von einer Welle überflutet wurde. Insbesondere konzentrierten sie sich auf die Tempelanlage von Menkare, von der sie behaupten, dass sie eine ehemalige Lagune war, als der Wasserstand die gesamte Nekropole einschließlich der Großen Sphinx sowie die sie umgebenden Tempelkomplexe bedeckte. Trotz der Entdeckung des einzigartigen Fossils waren nicht alle davon überzeugt, dass das Artefakt ein überzeugender Beweis für ein überflutetes Gizeh-Plateau ist. Ein Dorf und die Pyramiden während der Flutzeit, um 1890 (gemeinfrei). Ein Dorf und die Pyramiden während der Flutzeit, um 1890. Bildnachweis: Wikimedia Commons. Skeptiker argumentieren, dass das auf dem Kalkstein gefundene Echinoid durch Erosion freigelegt wurde und die versteinerte Kreatur tatsächlich Teil des ursprünglichen Kalksteins war, der vor etwa 30 Millionen Jahren gebildet wurde. El Morsi erklärte jedoch, dass die Kreatur in relativ kurzer Zeit zementiert oder versteinert wurde. Der Forscher gab an, dass die Kreatur gravitativ auf dem Boden und in nahezu perfektem Zustand im Gezeitenbereich der Lagune gefunden wurde. „Wir können den makellosen Zustand und die Details der Perforationen des Exoskeletts deutlich erkennen. Dies bedeutet, dass das Meerestier in Rece versteinert sein muss
 
 
................................................................................................................................

Abydos 1925 – eine unverfälschte Sammlung vor der Ägyptologie
  1. 07. 2020
Diese wundervolle Bildersammlung ist ein beseres Dokument als jede heutige Beschreibung der Ägyptologie. Denn wir erkennen hier unverfälscht die Bauhandschriften verschiedener ägyptischer Epochen, die offensichtlich bis vor die Sintflut reichen und Megalithbauweisen aus Vortagen als Grundlage für weiterem Ausbau dienten.

Weiterhin erhalten wir hier ein Geschichtsbild, das fast jenseits der heutigen Ägyptologie liegt, da sie neben den neueren Hyroglyphen eben auch andere Schriftzeichen wie Elemente festhält. Und es wird die Geschichte der Menschwerdung durch die Götter erklärt, wie sie uns Heutige ihren „Odem“ einhauchen. Das erkeennen wir in den Halbaffenbildern von Wesen, die gerade dem Tiersein entwachsen sind, so wie in den Texten auch hinteralssen, die Gläser zureichen aber auch Schweinehirten sind. Und es wird gezeigt, wie diese Grenzwesen als Vorlage genommen werden, um aus ihnen den Menschen zu machen, wie ihm der „Odem“ eingehaucht wird genau an die Drysenstelle, wo unser heutigs Bewustßsein sitzt,.

Eigentlich ein sensationeller Bildbericht, der mit Sicherheit jedoch religiös-rituell erklärt wird und nicht sachlich nüchtern, wie die eigentlichen Beschreibungen vorliegen.

geteilt.


Hundreds of fantastic historic photographs from Egypt here: Adrien Nash get busy!!!
Hunderte fantastischer historischer Fotografien aus Ägypten hier: Adrien Nash beschäftigt euch!!!
  ·


A collection of photographic negatives from the Egypt Exploration Society's excavations at Abydos in 1925.
flickr.com
A collection of photographic negatives from the Egypt Exploration…
A collection of photographic negatives from the Egypt Exploration Society's excavations at Abydos in 1925.


 
 
................................................................................................................................

Hochtechnologie im alten Ägypten wie Südamerika etc.

01. 06. 2020


gar keine Frage - wie in den Anden und Bolivien - die ersten Großbauten wurden nicht von den Ägyptern resp. dem Volke der Khem angelegt..... sondern von den Überlebenden von Atlantis, die ihre Wissen hier und woanders, in Stein verewiglicht haben..... Und sie haben es in Texten wie Bauten hinterlegt. Die gerade über dem Tier hinausgekommenen Menschen wären dazu überhaupt nicht in der Lage.



The very basic problem that arises is that we find at many of the ancient sites in Egypt finely crafted works in basalt, granite, quartzite and diorite which...
youtube.com
The very basic problem that arises is that we find at many of the ancient sites in Egypt finely crafted works in basalt, granite, quartzite and diorite which...
 
 

................................................................................................................................

 
A 28,000-year mysterious pyramid is discovered at the top of Mount Padang, in west java Indonesia
  1. 03. 2020

Gizeh wie die „große Pyramide“ sind mindestens 36.000 Jahre alt. Andere geologische Untersuchungen gehen gar von 800.000 Jahren aus. Und in Indonesien gibt es noch eine Art Pyramide, deren Alter auf 22.000 Jahre taxiert ist.

Allein an diesen Hinterlassenschaften wie auch noch viel älteren ist erkennbar, die gesamte Prähistorie muß neu geschrieben werden


Auf dem Gipfel des Mount Padang im Westen von Java, Indonesien, wird eine 28.000 Jahre alte mysteriöse Pyramide entdeckt
24. März 2020 Archaeology World Team Hinterlasse einen Kommentar
TEILEN SIE DEN ARTIKEL