in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Götterbotschaften neu interpretiert 16.10.2021 21:43 (UTC)
   
 
https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/G.oe.tterbotschaften-neu-interpretiert.htm
...............................................................................................................................................................................

Menschen, die Regeln wie altes Wissen.

  1. 09. 2021

 

Um durch den Weg zum Licht, den eigenen Verstand zu schulen, sich des Bewustseins klar zu werden und so durch eigene Forschungen, den Weg zu finden, klären uns die Überlieferungen auf. Dieser ist rein wissenschaftlicher Natur wie auch mentaler-spiritueller Natur. Wer also ist es, der Thoth hier über die Tiefe der Quantenphysik aufklärt, wie wir es in Kapitel IX bereits beschreiben haben. (Auch nachzulesen in

 

www.weltraumarchaeologie.com oder den Buchern des Autors

RKK)

 

Wisse, oh Thoth, am Anfang war die Leere und das Nichts; ein zeitloses raumloses Nichts. Und in das Nichts kam ein zielbewusster, alles durchdringender Gedanke und füllte die

Leere. Noch bestand keine Materie, nur Kraft, eine Bewegung, ein Wirbel oder eine Schwingung des zielbewussten Gedankens, der die Leere füllte.“

 

Und hier erfahren wir dann noch die zweite grundlegendeErkenntnis der heutigen Quantenphysik bestatigt und wir fragen uns, welche Wesenheit vor Urzeiten das Univerbereiste, zur Erde kam und den Menschen diese Erkenntnisse hinterlies. Nun, nach heutiger Erkenntnis waren es dieWesenheiten vor der Menschheit und die Wesenheiten, die dann den Menschen „ihrem Odem“ einhauchten und ihnen die  Zivilisations lehrten. Und diese Weisheiten wie auch die Zivilisationsanleitungen, teilweise manifestiert auch in Geboten, sind Richtgebung fur die Menchen um die Reife zu erlangen, das Wesen des Universums zu verstehen und in dasWissen wie das Bewustseins des ewigen Wissens wie Zustandes von Raum und Zeit einzutauchen, wie zu  inkarnieren.


 

Selbst dieser Satz ist ein astrophysikalischeses Geheimnis, auch wenn es widerspruchlich fur unser einfaches

Denkvermogen erscheint. Und dennoch schon gedacht wurde, siehe das Buch vom Astrophysiker und Astronomen „Peter von der Osten-Sacken“ in seinem Buch. „Wanderer durch Raum und Zeit“ wo er von der unendlichen Endlichkeit spricht.

.....Ich wusste dann, dass sich sogar die Unendlichkeit auf irgendein undenkbares Ende zubewegt.....“

 

Hier noch einmal die Bestatigung der neuesten Forschungeder Quantenphysik in uralten Texten, die uraltes Wissen belegt.

....Der Mensch ist nur das, was er glaubt, ein Bruder der Dunkelheit oder ein Kind des Lichts. Kommt in das Licht, meine Kinder, und wandelt auf dem Weg, der euch zur Sonne führt.....“

 

Auch diese Aussage zur menschlichen Struktur finden wir heute in jeder psychologischen Ausbildung, in NLP-Gangen wie Mentalschulungen oder Verkaufsschulen wieder in der Formulierung „der Mensch ist das, was er denkt“ Und das kann heute ein Jeder Wissen und in sich selbst bestatigt finden.

 

Author: R. Kaltenboeck-Karow


..............................................................................................................................................................................

Der Wettlauf der Forschungen nach der Auflösung des letzten Geheimnisses, der „Schöpfung“ selbst.
  1. 07. 2021
Es ist dem Menschen zu eigen, den Lehren alten Wissens keinen Glauben zu schenken, wenn er es nicht selbst es erforscht hat.

Worum geht es. Es geht um die Forschungen nach dem letzten Mysteriums der Universen, der Schöpfung darstelbst, die sich in dem bekannten Satz äußert in unterschiedlichen Formulierungen, je nach Mythen, Religionen und Schöpfungslegenden „am Anfang war das Wort“ etc.

Die Quantenphysik heute ist nach wie vor auf der Suche dieses Geheimnisses. Allein von Prof. Michio Katu wissen wir, seine Erkenntnis endet in dem Satz, „am Ende gibt es wohl doch einen Schöpfer“. Ob man ihn Gott oder wie auch immer nennen mag, dieser Schöpfer wird unergründbar bleiben. Aber auch alle Schöpfungsmythen verlieren sich in der Behauptung, siehe z.B. Johannes oder auch der asiatischen Religionen, die Schöpfung selbst ist kein materieller meßbarer Vorgang, sondern ein nicht meßbarer, geistiger Vorgang. „denn je höher ich denn ihr seid, so werdet ihr mich nie erreichen“ - so ein Satz dieser Mysterienerläuterungen der Schöpfung bei Johannes.

Was also hat es damit auf sich und ist das aus Sicht der Quantenpyhsik erklärbar. Die Quantenpyhsik stellt eigentlich die gesamte herkömmliche Pyhsik auf den Kopf und schiebt die Forschungen gewissermaßen vor sich her. Denn je tiefer die Forschung in die Mysterien des Unviversums eintauchen und die Dinge hinter dem Atom und ihren Kräften verstehen lernt und so dem Ziel der Erkennntis näher kommt, je mehr Fragen tauchen davor auf und schieben den letzten Erkenntnisschleiher vor sich her.

Der Schöpfungsgedanke ist kein meßbarer Vorgang, der sich durch Forschungen und Erkenntnisforschungen oder Erfahrungen daraus messen lassen könnte, um so einer Beweisführung zu erliegen. Denn der Schöpfungsgedanke kommt aus dem „Nichts-Nichts“ und erscheint bestenfalls als Schwingungsmuster, aus dem sich alles andere durch Schwingungen entwickelt. Diese Schwingungen sind die Vorstufen zur Engergiebildung, Magnetenergiebildungen, Graviatationsbildung, wie aller anderen quantenpyhsikalischen Bildungen, die sich daraus ergeben und Kräfte entwickeln, bis hin zur materiellen Formen und Lebensformen, wie dann auch Bewußtseinsformen, die von der Schöpfung bis in die vergängliche materielle Welt, eben alles durchdringt und miteinander verbindet.

Diese uralte Erkenntnis der frühesten Intelligenzien des Universums, die uns als heutige Menschheit hinterlassen wurden, ist zunehmend heute auch ein akzeptierter Erkenntnistand der Quantenpyhsiker wie Astrophysiker.

Stellen wir uns theoretisch vor, wir wären als Geisteswesen dazu nun in der Lage, dennoch den Schöpfungsgedanken feststellen zu können, zu begreifen wie sein Wesen zu erkennen. Das würde bedeuten, er wäre replizierbar, dublizierbar, manipulierbar und wir könnten selbst unsere eigene Schöpfung dann vor die Schöpfung setzen. Gewissermaßen als Gegenstück oder gar Konkurrenschöpfung, gar als sich darüber zu erheben. Allein dieser Gedanke beschreibt ein quantenpyhsikalisches Paradoxa, welches sich daraus ergäbe. Denn wenn wir das „Nichts-Nichts“ aus dem der Schöpfungsgedanken ohne Anfang und Ende und ohne Energie selbst erzeugen könnten, wäre dieses Paradoxa im Ergebnis die sofortige Umkehrung der Schöpfung. Die Schöpfung würde sich so gesehen, damit selbst auflösen und alle Schöpfung wäre von einem Augenblick zum Anderen im „Nichts-Nicht“ aufgelöst. Ohne auch nur die geringste Spur zu hinterlassen. Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft wären im gleichen Augenblick, wie auch die Schöpfung selbst, nie geschehen wie niemals existent.

Ein Grund, warum eben die uralten Überlieferungen der uralten Forschungen, die uns Menschen in Mythen und Religionen hinterlassen wurde, eben genau diese Auskunft darüber gegeben wurden. Und diese Erkenntnis steckt in allen großen Schöpfungsgeschichten, direkt oder verklausuliert darin. Egal von welchen Denkanstätzen hier ausgegangen werden kann. Der Schöpfungsgedanke als Auslöser der Schöpfung selbst, wird dem forschendem Menschen immer verschlossen bleiben. Was jedoch keine Ärgernis darstellt, sonder in gewisser Weise sogar eine Sicherheit. Denn drumm herum gibt es mehr zu erforschen, als ein Menschengeschlecht jemals erforschen kann. 

Autor: R. Kaltenboeck-Karow
 
...............................................................................................................................................................................
 
Prähistorische und antike Traditionen der Grabbeigabenpflege und deren Begründungen....
  1. 06. 2021
Die Welt ist immer wieder erstaunt bei den Funden der Grabbeilagen wie deren Sagen darum, in den Gräbern alter Hochkulturen. Hier sei insbesondere auf die Sagen darum hingewiesen, die eben diese Grabbeilagen, Schmuck, Reichtum, Wegzehrungen bis hin zu ganzen Gefolgschaften, Armeen, Pferde und Pferdegespanne, gar ganze Schiffe, mit in die Gräber weltweit gegeben wurden. Hier sind insbesondere die chinesischen wie ägyptischen Traditionen herausragend.

Wir wissen nun aus den Überlieferungen, Sagen wie Mythen, diese Traditionen haben ihren Sinn in den damaligen Vorstellungen, man stürbe nicht wirklich, sondern würde durch den Weg der Unterwelt gehen müssen, um durch diesen Weg in das Weltenmeer einzutauchen, wie in das ewige Leben des Mysteriums des Raumes zu gelangen, welches ohne Zeit ist, um so ein nächstes Leben zu ermöglichen. Um dafür nun gewadmet zu sein und seine herausraugende Stellung behalten zu können, so hat man eben den ganzen ehemaligene Stand in Teilen mitgenommen, um diesen Weg der Wiederkehr, vorzubereiten.

Die Frage die sich hierbei ergibt ist, wieso haben wir weltweit im Kern gleiche Gepflogenheiten mit gleichen Interpretationen der Mythen und Sagen.

Die Antworten hierzu befinden sich eben genau in diesen Überlieferungen, die im Kern ebenfalls weltweit Vergleichbares mitteilen. Hierbei sind die ägyptischen Altüberlieferungen jedoch am deutlichsten, da sie praktisch diese Mysterien vom Tod und Wiedergeburt quantenphysikalisch erklärt, wiedergeben. Und in diesen Überlieferungen wird bis hin zur quantenphysikalischen Schöpfung des Universums, wie der Geistentwicklung und des Bewußtseins, alles erklärt, was die heutige Quantenforschung gerade dabei ist, wiederzufinden.

Danach ist es eben so, die sogenannten Götter trugen das universelle Schöpfungswissen von Entstehung von Raum und Zeit wie Beginn und Vergehen aller materiellen Dinge im materiellen Universum, Leben als Träger von Intelligenz eingeschlossen, zu den Menschen und lehrten sie bei der Schaffung neuer Zivilisationen der neuen Menschheit nach den großen Katastrophen, die andere Zivilisationen verlöschen ließen. Und hier erfahren wir eben auch, diese Wissensbringer, die als Überlebende der Atlantiskatastrophe nun den Auftrag erhielten, die Erde neu zu besiedeln, wie mit neuen Menschen auszustatten. Dieses geschah dann durch die letzten Überlebenden dieser weltweiten Katastrophe und das Wissen der Götter wurde den Menschen in Religionen, Mythen, Sagen und in Stein hinterlassen, damit die reifere Menschheit eines Tages, die Botschaften richtig verstehen mögen.

Und zu diesen Hinterlassenschaften der Botschaften gehört eben auch, das die Weisheit der Vorwelt in den Hallen von Amenti, tief in der Erde bewahrt würde und man seinen Geist schulen könne durch diese Hallen zu gehen (zu meditieren), um so in das ewige Licht einzutauchenn, also in das Weltenmeer zu gelangen, wo es nur Raum ohne Zeit geben würde, von wo aus man nun in ein neues Leben einkehren könne. Worin auch die unterschiedlichen Inkarnationslehren ihren Ausgang nahmen. Aus diesen völlig mißverstandenen Überlieferungen, nachdem die Lehrmeister ihre Schüler verlassen hatten, entwickelte sich nun die Tradition, den Toten je nach Stellung alle Beigaben mit auf den Weg ins Weltenmeer zur Fährigkeit der Wiederkehr, ihr Reichtum und Merkmale ihrer Stellungen mitzugeben, damit sie sich dort ausweisen könnten, um so im neuen Leben in ihre alte Macht, zurück zu kehren.

Dass das jedoch alles anders gemeint war erkennen wir erst heute aufgrund der Quantenforschung, wie dessen Bedeutung, nach der Alles Schwingungen sind, wie eben in den Überlieferungen auch beschrieben steht. Diese Schwinungen, also auch Bewußtseinsschwingungen aus der Schöpfung selbst erzeugt, sind in Allen und gehen durch Alles hindurch, wie eben auch Alles miteinander zusammenhängt. Eine Erkenntnis, die wir erst heute mit der Quantenphysik wieder neu entdeckt haben.

Siehe auch die Bücher zum Thema von R. Kaltenbock-Karow:

 
R. Kaltenböck-Karow
Veröffentlichung (Softcover)
ISBN: 978-3-752987-13-3
Erscheinungsdatum: 19.08.2020
 
R. Kaltenböck-Karow
Veröffentlichung (Softcover)
ISBN: 978-3-752974-53-9
Erscheinungsdatum: 11.07.2020
 
..............................................................................................................................................................................

 
  Weltraumarchaeologie - space archaeology / weltraumarchaeologie-7-space archaeology.com
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
  Bücher
Schenken Sie Freude für Jung und Alt.
Ein kleines “Moncherie” für
die Seele.

Line und die Donnerkeile
Titel: Line und die Donnerkeile
ISBN: 9783746781105
..........................................................

https://www.weltraumarchaeologie.de/Literatur.htm



TRAGÖDIE DER DEUTSCHEN
VÖLKER
Die Kaltenboeck - leben für die Freiheit und Reichsidee

Zeit – Drama
(unschuldig schuldig)

Gesamtausgabe in zwei Teilen
Teil I

R. Kaltenböck-Karow
ISBN: 978-3-748538-06-6


TRAGÖDIE DER DEUTSCHEN VÖLKER Teil II
von R. Kaltenböck-Karow

Format: Hardcover
Bindung: DIN A5 hoch
Seitenzahl: 600 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-748538-21-9


Notwerndige Änderung von Titel und ISBN

Zeitenwende
- für die deutschen Völker -

Format: Softcover
Bindung: DIN A5 hoch
Seitenzahl: 224 Seiten
Sprache: Deutsch
ISBN: 978-3-748537-94-6
Verkaufspreis: 17,50 €
..........................................................

Dr.Otto von Habsburg:

„wer seine Vergangenheit nicht kennt, kann die Gegenwart nicht verstehen und die Zukunft nicht gestalten“
  in FB - https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/
  aktuelle Bücherliste:
Bücherliste:

Welt im Umbruch
ISBN: 978-3-8442-7745-6

GOOGLE-AERHT – Unser Spion im All
ISBN: 978-3-7418-8972-1

VERLORENE WELTEN
ISBN: 978-3-7375-5933-1

MEGALITHEN Letzte
ISBN: 978-3-8442-7889-7
Index – verbotene Bücher “und sitzen zur Rechten Gottes
ISBN: 9783844244335

Index – verbotene Bücher “ISLAM – Märchen aus tausend und einer Nacht!“
ISBN: 978-3-7375-6340-6

Index – verbotene Bücher “Zeiten vor unser Zeit“
ISBN: 978-3-8442-6109-73

WELTRAUMARCHAEOLOGY Archäologische Spuren
ISBN: 978-3-7375-4420-7

FLUCHTPUNKT ERDE
ISBN: 978-3-7375-0604-5

Einsteins Relativitäten und die Antworten
ISBN: 978-3-7418-1072-5

APOKALYPSE MARS
ISBN: 978-3-8442-9134-6


Prähistorie – Weltraumarchäologie – Zivilisationsentwicklung
ISBN: 978-3-8442-8544-4

Die MESSIAS -SAGA – “die Götter waren schon da“
ISBN: 978-3-8442-5049-7

Der Götterschock – Was geschieht am Tag X
ISBN: 978-3-8442-8657-1

Mythos Apokalyptik – Offenbarung Im Spiegel der …..
ISBN: 978-3-8442-4839-5

„Wissenschaftsdisziplin Weltraumarchäologie“
ISBN: 978-3-8442-9705-8

MARS – VERWANDTE
ISBN: 978-3-8442-9643-3
  Weitere Seitenempfehlungen
https://wordpress.com
/post/weltraumarchaeologie.wordpress.com

https://vk.com/weltraumarchaeologie

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/

https://www.rt-koenigsberg.de/

https://int-wiener-hofburg-residenz.de.tl/

https://vk.com/id504035432

Zivilisationsgeschichte unseres Sonnensystems