in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Mythologien 20.03.2019 21:54 (UTC)
   
 

https://www.weltraumarchaeologie-7-space-archaeology.com/Mythologien.htm

.......................................................................................................................................................................................

weltraumarchaeologie – spacearchaeology
07. 03. 2019

Gastbeitraf von : Francesca Giuliana Cialini

Neapel, Italien an Dentro il Mistero
·
VOLETE UNA MELA?
Meno si ''arzigogola'' e spesso piu' si comprende...quindi seguiamo un RAGIONAMENTO banale e lineare...
La carte del Piri REIS, avute da ex un marinaio di Cristoforo Colombo fatto prigioniero e che mostrerebbero l'Antartide privo di Ghiacci, visto dall'alto, mostrerebbero una situazione presente sul pianeta minimo, 40 milioni di anni fa, ma si puo' presupporre che lo fosse anche all'epoca dei dinosauri ...e qui ci ricolleghiamo alle raffigurazione di uomini ...
Weiterlesen
Wollt ihr einen Apfel?
Weniger wird ' arzigogola ' ' und oft mehr versteht man... also folgen wir einer einfachen und linearen Argumentation...
Die Karte des Piri Reis, die von Ex ein Seemann von Christoph Kolumbus gefangen wurde und die die Antarktis ohne Eis würden, die von oben gesehen werden, zeigen eine Situation auf dem Planeten Minimum, vor 40 Millionen Jahren, aber man kann davon ausgehen Dass es auch in der Zeit der Dinosaurier war... und hier, wir uns auf die Darstellung von Männern und Dinosaurier von ica und acambaro.. Männer, die flogen und ein Fortgeschrittene Wissen zeigen, (Foto 3 eine Geburt) im Vergleich zu jedem Zivilisation gefunden bis heute... jemand obiettera, aber die Datierung der Funde von ica und Acambaro in der Nähe von Nazca haben eine Datierung von ca. 12.000 Jahren.. Aber auch die Sumerer ' ' nur ' ca. 6.000 Vor Jahren, in der enuma elish erzählen sie, wie unser Sonnensystem vor 4 Milliarden Jahren gemacht wurde... die Karten, die auf den Steinen dargestellt werden, präsentieren uns Kontinente, die dann in der großen Beute von Kartographie, die den Piri Reis gemacht hat, gefunden werden. ... unter den Dokumenten, die von dem Offizier Kemal an den spanischen Gefangenen beschlagnahmt wurden, und Seemann von drei Sendungen von Kolumbus, gab es auch Karten, die von Kolumbus selbst im Jahr 1498 gezeichnet wurden, d. h. sechs Jahre nach der Entdeckung der Antillen... und die Karten Karten komplett die Kontinente von Nord-und Südamerika, ihre Flüsse, Grönland und die Antarktis, völlig unbekannt im Jahr 1498... unter den Kuriositäten, der Steine von Ica gibt es eine, die zeigt Ein Agnathus, ein primitive Fisch, ohne Kiefer, aus dem die Fische und Fische Fische abgeleitet werden... noch werden alle reproduktiven Entwicklungen des Megachirottero dargestellt.. Auf gut 48 Steinen, die wir als frames gleichwertig betrachten können..
Und wir sind im Mesozoikum...
Ziehen sie die Fäden.. Karten von Kolumbus mit einer Antarktis ohne Eis, Dinosaurier-Zeit, Darstellungen, die aus Amerika, von Männern (Riesen) und Dinosaurier zusammen kommen.. Technologien, und Karten.. Und Kolumbus, der nach Amerika geht, Mit Karten (nicht sue) mit dem Recht auf genaue Gebiete...
Natürlich wurde alles bestritten... die Steine sind ' falsche ' ' Karten zeigen nicht die Antarktis... usw. Usw.
Es versteht sich heute auch, warum die Kirche gegen ' wie die schlimmste der Ketzereien, die suche nach Amerika, als im Jahr 1.000 fast 500 Jahre vor Kolumbus hatte Bischof von Grönland (Neufundland) gewählt hat, um zu wissen (und Gut) damals nicht nur die Existenz dieser Gebiete, sondern vorausgesetzt, dass eine solche Diözese, als ein Außenposten, von dem aber, wenn man gesprochen hat, die Todesstrafe drohte...
Die Inquisition kam nicht, dass lange später in Amerika...
Und die sepharditen au, die beiden spanischen Juden, die mit dem Namen Colombo und de Torres bekannt sind, boten an, Dank der Forderung der Schwiegertochter des ersten, auf der 'Insel der Quellen' la xamaica, ein Land, das gerade von der Inquisition einen Weg ermöglicht Auf der Flucht...
Aber Cheops, es ist der Pharao, der die große Pyramide baute... mit Schlitten, Sklaven Sklaven und Kupfer Meißel... und es wird nicht von bestimmten 'Inquisition'.
Ich als ignorant bleibe in meiner Vermutung... diejenigen, die die Sumerer nannten nannten, kamen, kehrten in der Tat mehrmals auf das neue Land in der Evolution zurück, nachdem die erste Ihrer Lebensräume zerstört wurde, in den Auswirkungen mit dem Planeten Manöver Theia, Sattamente 4. Mrd und gewählt vor Jahren.. Sie konnten nicht sofort zurückkehren... das ' frühere Leben ' ' wie jetzt, bestätigen uns mehr Wissenschaftler, die nicht ausgestorben waren, aber sie,, in verschiedenen Formen und unvorhersehbaren Umgebungen gefilmt wurden. .. Mit Schwerkraft, Flora und Fauna auf zuerst... wahr ist, dass in der Schwerelosigkeit, sie haben riesige Organismen...
(ideale Lage, um megalithen mit minimaler Anstrengung bis zum Mesozoikum zu erhöhen ?
Es kann nicht klar sein, eine Zivilisation zu bauen, ' in einer Umgebung wie 60 Millionen Jahren zwischen Dinosaurier und ständigen katastrophalen Schraeg, Schwerkraft schwer zu ertragen (vergessen wir nicht, dass es in Amerika Fingerabdrücke zusammen mit denen der Dinosaurier gibt), die Nach der Erstellung des ersten Hybrid, der Gallu (in den Tabletten) oder grau, mit einer genetischen Operation auf einer besonderen Art von Fuchs, ein Troodonte am Bahnhof, mit Daumen und Gehirn mehr entwickelt als kleine Säugetiere , zu handeln, gezielt und Genetik über Dinosaurier.. ' ' ' erlaubt ' ' den Säugetieren, die Gastgeber des Planeten zu werden, und neue Arten der Vegetation zu gedeihen... ich glaube nicht an den Asteroiden, der alles zerstören würde Oder der Theorie der Vulkane... es ist so wahr, dass viele die prähistorischen Tiere sind, die zwischen uns noch Leben, sowohl klein als auch riesig..
Auf noch (auf einem anderen kompatiblen Planeten, auf einem Mutterschiff, am Ende des Ende waren insgesamt 600 diejenigen, die auf der Erde angekommen waren.. nicht tausende und tausende), bis die Umwelt wieder kompatibel war, Für eine Art von Leben, die andere nicht ist, dass unsere... und Sie kamen zurück, was dann, aus den Schriften ist ihr letztes mal.
Obwohl wir ähnlich sind, können wir Kinder von einem Affen haben? Nein..
Also der Hairy, der so viel ' manipuliert ' ' nicht erscheint, scheint bereits, die gleiche Substanz des Vaters zu sein... aus den Geschichten, man hat mehr als sonst, die Chronik der Verfeinerung einer Rasse... die durch, Kreuzungen, am Ende führt sie zum gewünschten Exemplar... beenden.. Am Basis Modell...
Wir haben nicht darauf gewartet, dass wir über 200.000 Jahre alt sind, um die technologischen Bedingungen neu zu schaffen und den Mars zu
Natürlich ist es nur eine verrückte Hypothese... meine.. Die gegen tausend negative kämpft, aber der Fund eines menschlichen Zahn vor zehn Millionen Jahren, in Deutschland, beginnt endlich, den Zeiger der Geschichte deutlich zurück zu bewegen.
Wenn drei Hinweise einen Test machen, vorausgesetzt, dass es nicht darauf besteht, systematisch alles zu ablehnen, was nicht mit der biblischen Schöpfung und ihrem gegenüberliegenden Laien Darwin, von Hinweise, zu tun hat, haben wir tausende..
Dann wer will ruhig zurück, im beruhigenden Garten von Eden, als Anfang von allem.... wollt ihr einen Apfel?
© Francesca Juliana Cialini

+4
https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1618239648264..


........................................................................................................................................................................................

Esplora Sardegna

Vieni con noi alla scoperta di posti unici !

Home > News > Scheletri giganti in Sardegna: in tanti li hanno visti a Pauli Arbarei

Scheletri giganti in Sardegna: in tanti li hanno visti a Pauli Arbarei

- 22 Febbraio 2019

Scheletri giganti in Sardegna, accanto a tombe lunghe 4 metri, e resti di nuraghi a Pauli Arbarei. Quel che è stato trasmesso in onda il 21 febbraio 2019 su TCS, la seguitissima emittente regionale sarda, ha qualcosa di incredibile.
Perché non solo fa tornare di stretta attualità una vicenda etichettata come BUFALA in passato. Ma, anche perché…

Pauli Arbarei paese al centro della Sardegna

I TESTIMONI intervistati, non solo avrebbero visto “tanti anni fa, i resti di Scheletri umani lunghi più di 3 METRI”, ma hanno raccontato una leggenda locale secondo la quale, “una popolazione di 10 MILA abitanti, con 10 Re e tante dame”, sarebbe vissuta su un rilievo c nare circondato dall’acqua, il tutto nei millenni passati.



Il signor Alfredo Garau.

Incredibile? Secondo il giornalista che conduceva l’intervista, Antonello Lai, noto “Tziu”, sì. Eppure, lo stesso presentatore seguito dalle telecamere, si è recato con due testimoni oculari di queste “scoperte”, proprio a Pauli Arbarei , dove di Scheletri giganti, secondo Alfredo Garau, uno degli intervistati, ne starebbero stati trovati tantissimi. E che fine avrebbero fatto?

Sono stati fatti sparire e non sappiamo da chi”, ha risposto Luigi Muscas, scultore, anch’esso di Pauli Arbarei.

IL MISTERO  di Pauli Arbarei che venne etichettato come una BAFALA dal sito Bufale.it , non solo torna di stretta attualità. Ma si infittisce se  ascoltando i signori Muscas e Garau, allegri e sorridenti, veniamo a conoscenza che, secondo la leggenda, la popolazione dei giganti sarebbe stata la medesima civiltà nuragica che costruì le torri-ciclopiche, e appunto alcuni di quei costruttori di torri, di statura “normale”, vivevano interagendo con uomini giganti. “Alti anche 4 metri”.





Uno scheletro gigante dal Web: Fake o realtà?

FANTARCHEOLOGIA? E’ questa, in estrema sintesi, la storia misteriosa mandata in onda TV Giovedì 21 Febbraio2019.
Erano le ore 23.15. Chi ha seguito l’enittente  televisiva TCS, sul canale 13 del Digitale Terrestre, ha appreso dunque una delle storie che spesso, in Sardegna, vengono “bollate” come Fantarcheologia.


Ma, che gli archeologi, storici, o geologi, non vadano a dirlo a loro, al signor Garau, Muscas e altri ricercatori autodidatti di Pauli Arbarei.

Immagine tratta dal sito Bufale.it, che ha bollato la storia degli scheletri giganti in Sardegna come “Bufala”.

Gli intervistati, infatti, dicono di esserne certi: le ossaumanegigantisono state scoperte proprio nelle loro campagne, a Pauli Arbarei, ma sarebbero state portate via!
Non a caso, durante l’intervista, il giornalista AntonelloLai, ad un certo punto ha esclamato: “A me questa storia dei giganti fa ridere“.
Di tutt’altra opinione, invece, lo scultoreMuscas: Fin da piccolo, avendo trovato uno scheletro gigante, sono rimasto impressionato. Aveva la testa enorme, i denti grandi come le dita delle mie mani. E poi aveva ancora i tendini. Da allora vedo e scolpisco solo quelle figure e quel popolo oramai scomparso.

https://www.youtube.com/watch?time_continue=2&v=JqntQUC2S1E





.....................................................................................................................................................................................

Dr J. Robert Oppenheimer : Bombombennachweis Indien/Pakistan.....

weltraumarchaeologie – spacearchaeology

12. 02. 2019

Wir finden in diesem Bericht eindeutige Aussagen zu einem Atomkrieg in der Prähistorie. Allein das von Archaeologen geschätzte Alter ist anzuzweifeln, da es nicht mit den Aussagen der Prähistorie korrespondiert. Das wirkliche Zeitfenster müßte wesentlich weiter zurück liegen.
8,000 Year Old Indian City Irradiated by Atomic Blast

Radiation still so intense, the area is highly dangerous. A heavy layer of radioactive ash in Rajasthan, India, covers a three-square mile area, ten miles west of Jodhpur. Scientists are investigating the site, where a housing development was being built.

For some time it has been established that there is a very high rate of birth defects and cancer in the area under construction. The levels of radiation there have registered so high on investigators’ gauges that the Indian government has now cordoned off the region. Scientists have unearthed an ancient city where evidence shows an atomic blast dating back thousands of years, from 8,000 to 12,000 years, destroyed most of the buildings and probably a half-million people. One researcher estimates that the nuclear bomb used was about the size of the ones dropped on Japan in 1945.

The Mahabharata clearly describes a catastrophic blast that rocked the continent.

“A single projectile charged with all the power in the Universe… An incandescent column of smoke and flame as bright as 10,000 suns, rose in all its splendor… It was an unknown weapon, an iron thunderbolt, a gigantic messenger of death which reduced to ashes an entire race. The corpses were so burned as to be unrecognizable. Their hair and nails fell out, pottery broke without any apparent cause, and the birds turned white. After a few hours, all foodstuffs were infected. To escape from this fire, the soldiers threw themselves into the river.”

A Historian Comments

Historian K. Ganguli says that Indian sacred writings are full of such descriptions, which sound like an atomic blast as experienced in Hiroshima and Nagasaki. He says references mention fighting sky chariots and final weapons. An ancient battle is described in the Drona Parva, a section of the Mahabharata.

“The passage tells of combat where explosions of final weapons decimate entire armies, causing crowds of warriors with steeds and elephants and weapons to be carried away as if they were dry leaves of trees,” says Ganguli.

“Instead of mushroom clouds, the writer describes a perpendicular explosion with its billowing smoke clouds as consecutive openings of giant parasols. There are comments about the contamination of food and people’s hair falling out.”

Archeological Investigation provides information

Archeologist Francis Taylor says that etchings in some nearby temples he has managed to translate suggest that they prayed to be spared from the great light that was coming to lay ruin to the city.

“It’s so mid-boggling to imagine that some civilization had nuclear technology before we did. The radioactive ash adds credibility to the ancient Indian records that describe atomic warfare.”

Construction has halted while the five member team conducts the investigation. The foreman of the project is Lee Hundley, who pioneered the investigation after the high level of radiation was discovered.

There is evidence that the Rama empire (now India) was devastated by nuclear war. The Indus valley is now the Thar desert, and the site of the radioactive ash found west of Jodhpur is around there.

Consider these verses from the ancient Mahabharata:

(…....................)

https://www.indiadivine.org/8000-year-old-indian-city..

 

 

8,000 Year Old Indian City Irradiated by Atomic Blast

www.indiadivine.org

.......................................................................................................................................................................................

Die ersten künstlich hergestellten Menschen aus Fleich und Blut – Arbeiter für die Götter


Weltraumarchaeologie – spacearchaeology
10. 02. 2019

Gastbeitrag von: Francesca Giuliana Cialini

Der Ort, an dem der ANUNNAKI begann, HOMO zu ändern ...