in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  Universelles 19.05.2019 21:32 (UTC)
   
 

http://www.weltraumarchaeologie.de/Universelles.htm

..................................................................................................................................................................................................................................................................................................


Die Mär von der „schwarzen Materie“ als sogenannter Klebstoff der Galaxien.....

23. 04. 2019

Zugegeben, so richtig gelaubt haben wir an die Bedeutung, die der „schwarzen Materie“ zugeschrieben wird, nie. Nun haben wir die Überraschung bei den Astrophysikern, die sich gerade an diese Theorie gewöhnt hatten, das es wohl doch nicht so ist. Denn es gibt wie festgestellt auch Galaxien, wo es keine sogenannte „schwarze Materie“ gibt.

Der Begriff „schwarze Materie“ ist ohnehin sehr unbestimmt und trifft den Kern der Sache nicht so richtig. „Schwarze Materie“ beschreibt den in unserem Wissenschaftsverständnis die Gegenkraft, die das Universum und die Galaxien zusammenhalten. Gewissermaßen eine Art Klebstoff, damit die Galaxien nicht im Chaos sich selbst zerstören.

Nun wird diese Idee durch Gegenbeweise ins Wanken gebracht und die Frage entsteht neu, ja was hält denn das ganze Universum zusammen? Diese Frage ist im Sinne der Zivilisationsgrundlagen der Wissensgeber, die ihr Wissen den Menschen hinterlassen haben, zwar nicht mehr sehr deutlich zu erkennen, da die Überlieferungen vielfach verfälscht erhalten sind, dennoch gibt es in den Hinterlassenschaften der Pyramiden dieser Welt, astrophysikalische Hinweise, die hier einen Fingerzeig geben. Und dieser Fingerzeig geht immer wieder auf einen Punkt hinaus, es ist die letztendliche Grundlage des nicht erforschbaren Universsums, das durch die Quantenphysik zwischenzeitlich seinen erkennbaren Rahmen gefunden hat, dennoch nicht mehr greifbar ist. So wie es in den Überlieferungen der Schöpfungsmythen auch beschrieben steht.

Die „schwarze Energie“ die in etlichen Galaxien als Restenergieformen am Rande zur Materie erhalten sind, sind letztendlich Energierückstände von „Schwarzen Löchern“ die im Zusammenhang mit großen wie kleinen „Big Bangs“ wie wir das heute benennen, zusammenhängen. Also Energiematerierückstände, die es einmal nicht zur Materie selbst geschafft haben, aber auch nicht in den Rückfluß in schwarze Löcher als Enrgei erhalten blieben. Es ist, wenn man so will, freigsetzte Materielle-Energie in Raum und Zeit gefangen.

Das, was das Universum jedoch wirklich steuert und ein sogenanntes geordnetes Chaos erhält, ist die sogenannte Bewußtseinsebene ohne Zeit und Raum, die Alles überlagert, Alles steuert wie in Allem ist. Dieser Punkt wird lt. Michio Katu als „das göttliche Molment“ beschrieben und von anderen wie z.B. bei Joh. als die göttliche Ebene, die niemals des Menschen erreichbare Ebene sein wird. Also ein nicht festmachbarer wie erforschbarer Zustand ist. Es ist ein nicht meßbarer Geisteszustand, wie auch immer man das bezeichnen mag.

Brightside: Astronomen bestätigen die Existenz von Galaxien ohne dunkle Materie
© NASA. Goddard Space Flight Center
Technik
01:25 01.04.2019