in FB https://www.facebook.com/groups/weltraumarchaeologie/ https://vk.com/weltraumarchaeologie
weltraumarchaeologie - space archaeology  
 
  interessante Orte 13.11.2019 07:32 (UTC)
   
 

https://www.weltraumarchaeologie.de
....................................................................................................................................

Unterstützen Sie bitte unsere Arbeit. Sie helfen mit schneller voran zu kommen und wir liefern Ihnen mehr Informationen und Beiträge auf unterschiedlichen Ebenen - Endziel: Video-Konferenzen, Pressewerkstatt etc.

 

Rainer Karow/RT-KÖNIGSBERG IBAN: DE82 2175 0000 0164 2106 27, BIC: NOLADE21NOS

 

Verw endungszweck:
PayPal-monney-pool:

PayPal.Me/RTKOENIGSBERG

....................................................................................................................................................................................

Jenseits von Jerusalem....
 
SHU-MER-Moderne und Steinzeitbauweisen in NAH-OST …...

09. 10. 2019

…............Die Ausgrabungsstätte En Esur nahe dem heutigen Harish im Bezirk Haifa sei rund 5000 Jahre alt und die "größte und zentralste", die jeweils im Gebiet des Nahoststaats entdeckt worden sei, erklärte die Israelische Altertumsbehörde am Sonntag. "Dies ist das New York der Frühbronzezeit in unserer Region", schwärmten die Ausgrabungsleiter in einer Mitteilung. …........


….............Zusätzlich stießen die Archäologen auf die Spuren einer mutmaßlich noch 2000 Jahre älteren Siedlung aus der Kupferzeit - direkt unter den Häuserresten der Bronzezeit-Metropole. …......................


Wir sehen hier eindeutig zwei Bauhandschrifern. Die Gradlinigen und Glatten sind die Älteren.

Die durch Steinlegung erkannte Neunutzung stammt wirklich aus der Broncefrühzeit. Und wir haben hier zwei Altersangaben. Einmal die für die Broncezeitfunde mit 5000 Jahren wie die davor geschätze, bessere Ausführung mit 7000 Jahren.

Die Bauhandschriften lassen jedoch daran zweifeln, da wir eine vergleichbare Bauweise im Grenzgebiet Pakistan/Indien finden, die lt. Legenden, ein Wohnort der Götter gewesen sei mit modernen Systemen, wie sie erst die Römer wieder nutzten.

Irgendetwas paßt hier nicht richtig zusammen. Denn die geometrischen Foirmen sehen denn doch aus, als seinen sie aus einer Kultur übrig geblieben, die weit vor der Sintflut existierte und mehr in die Vorzeit der SHU MER erinnert, die nun ca. 30.0000 Jahrfe und weiter zurückreicht.